Führung

Veränderungen im Vorstand der CCG

Die Generalversammlung der Cooperative Change Group eG hat in ihrer Sitzung am 26. Januar 2018 Veränderungen im Vorstand beschlossen.

„Wir glauben, dass Menschen von sich aus etwas erreichen wollen“

Von dieser Überzeugung und besonders hohen Freiheitsgraden im Change erzählt Dr. Martin Strunk von DB Systel in unserem aktuellen Interview.

CCG Camp

Die gemeinsamen Tage des CCG Camps haben besondere Bedeutung für uns als Beratungsgenossenschaft. Unsere Mitglieder und assoziierten Berater sind größtenteils dezentral tätig, die Kommunikation findet daher meist virtuell statt. Dafür nutzen wir unsere monatlichen Virtual CCG Meetings, Newsletter und Social-Media-Kanäle. Doch virtuelle Meetings können Face-to-Face-Treffen nicht ersetzen, denn Kommunikation findet vor allem zwischen den Zeilen statt.

CCG Camp

Die gemeinsamen Tage des CCG Camps haben besondere Bedeutung für uns als Beratungsgenossenschaft. Unsere Mitglieder und assoziierten Berater sind größtenteils dezentral tätig, die Kommunikation findet daher meist virtuell statt. Dafür nutzen wir unsere monatlichen Virtual CCG Meetings, Newsletter und Social-Media-Kanäle. Doch virtuelle Meetings können Face-to-Face-Treffen nicht ersetzen, denn Kommunikation findet vor allem zwischen den Zeilen statt.

CCG Learning Lab

Erfolgreicher Wandel durch Agilität und Kooperation? Die CCG lädt Agile Experten und Unternehmensvertreter ins Learning Lab.

Erfolgreiche Leadership Days

Frei nach dem Motto „Ready for the race“ machten sich 60 Führungskräfte in einem zweitägigen Workshop fit für den Change in ihrem Unternehmen.

CCG Learning Lab

'AGILE meets CHANGE': Agile-Experten, Change-Erfahrene und Interessierte verschiedenster Fachbereiche im CCG Learning Lab...

Culture for Breakfast

Das 3. Berliner Change Breakfast zum Thema Kulturwandel fand hoch oben über den Dächern Berlins statt, denn die Deutsche Bahn hatte in den Bahntower am Potsdamer Platz geladen.

Der Käpt’n und der Geist in der Maschine

Die positiven Reaktionen auf den Rücktritt von Phillip Lahm aus der Nationalmannschaft führen lebhaft vor Augen, wie wichtig es ist, im richtigen Moment zu kommunizieren. Dabei spielt insbesondere die Stimmung des Zielpublikums eine Schlüsselrolle. Die manchmal vorgebrachte Ansicht, dass konfrontative, konfliktbetonte Kommunikation „hart aber fair“ und das Warten auf den richtigen Moment eher hinterlistig seien, entspringt einem veralteten Bild des menschlichen Geistes, dem „Dogma vom Geist in der Maschine“. Diese Vorstellung vom Menschen läuft dem wissenschaftlichen Kenntnisstand Anfang des 21. Jahrhunderts in jeglicher Hinsicht zuwider.

Was Teams vom neuen Weltmeister lernen können

Es ist vollbracht: Jogi hat mit seinen Jungs das „Ding" geholt. Wie war's möglich? Hier eine erste Sammlung von Zutaten für das Erfolgsrezept starker Teams - abgeguckt beim genialen Fußball-Weltmeister 2014. Weitere Ergänzungen sind ausdrücklich erwünscht.

Seiten